Aktuelles


Rotwein ist für alte Knaben eine von den besten Gaben.
                                                                                                                                             Wilhelm Busch (1832-1908) 


Ausstellung von Kristine C. Krups

Kristine C. Krups stellt

vom 17.10. bis 31.12.2019 ihre Zeichnungen in unseren Räumlichkeiten aus.


Rezept des Monats von Falstaff

Rehragout mit Birnen und Maroni

© Shutterstock

Mit aromatischen Gewürzen wie Wacholderbeeren, Nelke und Zimt sowie einer kräftigen Rotweinsauce kommt bei diesem Rezept Herbststimmung auf.

 

 

 

Zutaten (4 Personen)

100g Schinkenspeck

100ml Olivenöl

8Stück Schalotten

4Stück Karotten

4Stück ganze Knoblauchzehen mit Schale

6Stück Thymian-Zweige

1kg Ragoutfleisch oder Schlögel vom Reh

50g Weizenmehl

3Stück Wacholderbeeren

100g Butter

2Stück Lorbeerblätter

4Stück Nelken

2Stück Zimtstangen

1Stück Orange

4Stück Birnen

500ml Hühnersuppe

1l kräftiger Rotwein

2EL Preiselbeermarmelade

100g vorgegarte Maroni

etwas Salz

etwas schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung:

Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden. Schalotten halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Karotten schälen, längsweise halbieren und nochmals in der Mitte durchschneiden. Knoblauchzehen mit der Messerspitze mehrmals anstechen. Fleisch in grobe Würfel, zirka 3x3cm schneiden. Etwas mit Mehl bestauben. Birnen schälen, Stängel nicht wegschneiden. Orangenschale mit einem Kartoffelschäler abziehen. Orange auspressen.

Backofen auf 150°C Heißluft vorheizen.

Einen großen Schmortopf mit Olivenöl erhitzen. Speck knusprig anbraten. Wenn der Speck braun ist, aus dem Topf nehmen. Knoblauchzehen, Thymian, Karotten und Schalotten ins Öl geben und glasig dünsten. Wenn die Karotten etwas weich sind, Fleisch dazu geben. Das Fleisch braten bis es gebräunt ist. Fleisch und Gemüse salzen. Danach Butter, Lorbeer, Wacholderbeeren, Nelken, Orangenschale und Zimtstangen dazugeben. Butter schmelzen. Mit einem Schöpflöffel Suppe ablöschen und Suppe vollständig verkochen lassen. Mit der restliche Suppe, Orangensaft und Wein aufgießen. Birnen, Speck und Preiselbeermarmelade dazugeben. Den Eintopf einmal aufkochen lassen. Deckel auf den Topf geben und in Ofen stellen. Für 2 bis 2,5 h schmoren. 

Das Ragout ist fertig wenn das Fleisch durch ist und die Sauce eingedickt ist. Zum Schluss Thymian, Lorbeer, Nelken, Orangenschalen, Knoblauchzehen und Wacholderbeeren entfernen sowie Maroni dazugeben. Salzen und pfeffern.

 

UNSERE WEINEMPFEHLUNG 

Rote TrinkFreude trocken von Ilonka Scheuring aus Franken


Neu in unserem Sortiment:

Lieb & Lecker

Deine Fruchtmanufaktur

 

Lieb & Lecker ist eine Manufaktur aus Bergkamen mit Castroper Wurzeln. Das liegt mitten im schönen grünen Ruhrpott. Dort verarbeiten sie auf ihrem Gutshof die regionalen Früchte von Biobauern der Region zu ganz besonderen Leckereien.


Helmut – der weiße Wermut

Feines Kraut, piekfeiner Geschmack – das ist HELMUT der Weiße. Die milde Süße der Orangenblüte, veredelt mit blumigen Noten von Lavendel und frischen Wiesenkräutern. Ein bittersüßer Premium Wermut für zarte Geschmacksnerven. Handgefertigt mit 25 verschiedenen Früchten, Kräutern und Gewürzen. 

Servier-/Trinkempfehlung: 

Als Aperitif pur oder auf Eis mit einer Zitronenzeste. Als Longdrink mit Tonic Water oder als Zutat in klassischen Cocktails.


12 Beaufort Gin von der Ostsee

Ein weicher Gin, der es in sich hat. Frisch, salzig, aromatisch – zugleich mild und ausgewogen.


U. A. P(o)rtwein vom Weingut Ilonka Scheuring

https://weingut-scheuring.de/#stil


Hambuca Anis Likör

Zwei Hamburger – ein Gedanke: Ein natürlicher Anis-Likör nach hanseatischer Tradition,
mit einem modernen neuen Auftritt für anspruchsvolle Likör-Genießer!


Dr. Jaglas Edle Bitter mit der Kraft feiner Kräuter - Klosterapotheken Digestife –

Die Apothekerfamilie Jagla nutzt seit Jahrzehnten eine mittelalterliche Klosterrezeptur, althergebrachte Kräuterkunde und altes Arzneibuchwissen zur Manufaktur von Kräuterbitter mit 35%vol. Aus erlesenen Bitterkräutern, feinen Gewürzen und ätherischen Ölen mazerieren die Jaglas – noch heute per Hand – sorgsam gereifte Spirituosen.

 

Nach mehrwöchiger Reifung verbinden sich regionale Artischockenblätter bzw. hochwertige Ginsengwurzeln mit erlesenen Bitterkräutern, Wurzeln, Rinden und Blüten wie Enzian, Tausendgüldenkraut, Zitwerwurzel, Kardamomfrüchte, Ingwerwurzelstock, Muskat, Chinarinde, Pomeranzenschalen, Wacholderbeeren, Lavendel, Zimtrinde, Citronell, Baldrian, Angelikawurzel, Gewürznelken, Galgantwurzelstock und Safran.

 

Die kalt mazerierten Bitterkräuter sind für ihre hohe Reinheit und Gehalt nach Deutscher Arzneibuch Qualität zertifiziert. Dies führt zu einem unvergleichbaren und intensiven Geschmackserlebnis: Kraftvoll ausbalanciert mit süßem Start und bitterem Abgang.

 

Dr. Jaglas Elixiere werden gerne pur oder auf Eis genossen. Die charakteristischen Nuancen von über 30 wertvollen Bitterkräutern, Wurzeln, Rinden und Blüten können so ihre Düfte und ätherischen Öle auf feinem Niveau entfalten. Das Roulieren, die langsame Benetzung von Gaumen und Geschmacksknospen durch unsere Elixiere – wie bei einer Weinverkostung – erlaubt das Eintauchen in ein hochwertiges Geschmackserlebnis. Der besonders ausbalancierte Abgang rundet Dr. Jaglas Elixiere ab.

Dr. Jaglas liebevolles Design, das hochwertige Packaging und der einzigartige Charakter der Elixiere finden 2017 mit dem German Design Award Special Würdigung.

 


Balsam-Essige von der Mosel und Rhabarber Limes aus Hamburg

Alkoholisches Mixgetränk mit Rhabarber 15 % Vol. 

100 % natürliche Rohstoffe aus der Region 

 

Inhaltsstoffe:

Rhabarber, echte Bourbon Vanille,
Rhabarbermuttersaft von Lütauer,

5-fach destilliertes Weizendestillat,
Zucker