Rezept des Monats von Falstaff

Schokomousse mit Pfeffer auf Mango

Ein schneller aber besonderer Nachtisch, der verführt und Energie spendet: Das Super-Food-Dessert für Verliebte wirrd mit Rosenblüten und Blattgold dekoriert.

Unsere Weinempfehlung dazu:                                                           Heißer Harry alkoholfreier Bio-Aronia-Glühwein von lieb&lecker

© Constantin Fischer
© Constantin Fischer

 

 

ZUTATEN (2 Personen)

100 g Edelbitter Schokolade

250 ml Aroniasaft

3 EL Birkenzucker

Tonkabohne

1/2 TL Tellicherry-Pfeffer

1/2 TL Zimtpulver

300 g Mascarpone

 

Für den Fruchtspiegel:

1 Mango

1 EL Topinambur-Sirup

etwas Salz

 

Zum Servieren:

frische Himbeeren

getrocknete Rosenblüten

etwas Blattgold

 

Außerdem:

iSi Sahnesiphon

2 iSi Patronen

Edelbitter-Schokolade, Aroniasaft, Pfeffer, etwas Abrieb von der Tonkabohne und Birkenzucker in einen Standmixer geben und zu einer feinen Creme mixen. Diese in eine Schüssel füllen, Zimtpulver und Mascarpone beigeben, alles miteinander sanft verrühren und cremig schlagen. Die Masse in einen iSi-Flasche füllen und mit ein bis zwei Patronen, laden. Dabei gut schütteln, danach kalt stellen.

 

Die Schale der Mango mit einem Sparschäler entfernen, Fruchtfleisch vom Kern schneiden, grob würfeln und mit 4 cl Topinambur Sirup und wenig Salz in einen Standmixer geben. Solange mixen bis eine sehr feine Creme entstanden ist.

 

Den Fruchtspiegel mithilfe eines Setzrings auf einem flachen Teller anrichten. Das Schokoladenmousse darauf platzieren. Mit Blattgold toppen und mit frischen Himbeeren sowie getrockneten Rosenblüten garnieren.