Rezept des Monats von Falstaff

Lachstatar mit Crème fraîche auf Schwarzwurzelrösti

Das Rezept für den Wiener Opernball vor dem Fernseher von Johann Lafer.

Unsere Empfehlung dazu:                                                                          Blanc de Noir Brut Nature 2019 vom Weingut Tobias Rickes

©Schlumberger
©Schlumberger

Lachstatar mit Crème fraîche

ZUTATEN (4 Personen)

150 g geräucherter Lachs

150 g frisches Lachsfilet, ohne Haut und Gräten

2 EL gehackter Dill

1 Stück Schalotte, fein gewürfelt

3 EL Limonenöl

Salz, Pfeffer

100 g Crème fraîche

 

Geräucherter und frischer Lachs in möglichst feine Würfel schneiden und zusammen mit gehacktem Dill, Schalottenwürfeln und Limonenöl vermischen. 

Tartar mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einen kleinen Ring zu ¾ mit Lachstartat füllen. Etwas Crème fraîche darauf geben glatt streichen, Ring entfernen. Auf diese Weise 11 weitere „Türmchen“ herstellen.

 

 

 

Schwarzwurzelrösti

ZUTATEN (4 Personen)

400 g Schwarzwurzeln

1 Stück Eigelb

2 TL Speisestärke

50 g Butterschmalz

Kresse, gemischte Kräuter (z. B. Dill, Kerbel, Estragon) und Salatspitzen zum Garnieren

 

Schwarzwurzeln gründlich waschen, anschließend schälen und fein raspeln. Schwarzwurzelraspel mit Eigelb und Speisestärke mischen. Masse mit Salz, Pfeffer würzen.

Schwarzwurzelmasse portionsweise in heißem Butterschmalz zu 12 kleinen goldbraunen knusprigen Röstis ausbacken.

Je eines der Lachs-Türmchen auf jeden Rösti setzen. Kresse, Kräuter und Salatspitzen mit etwas Öl und Zitronensaft anmachen und auf den Lachstartar verteilen.